Coaching und Mentoring

Ein flexibles und dynamisches Curriculum braucht haltgebende Strukturen, mit deren Hilfe SchĂŒler*innen die Schulzeit durchlaufen, um ganzheitliche Lernerfolge und transparente Leistungsdokumentation zu sichern.

Coaching

Jede SchĂŒlerin und jeder SchĂŒler der X-Schule kriegt einen Coach zu Seite gestellt. Gemeinsam navigieren sie die Schulzeit, um

Als Teil des Onboardings werden alle SchĂŒler*innen mit einem Coach verbunden, um eine intensive Reflektion darĂŒber zu beginnen, an welchem Punkt ihrer persönlichen Entwicklung sie gerade stehen. Was sind ihre TrĂ€ume? Was macht ihnen Spaß? Wo wollen sie hin?

Fortan beginnt jede Lerneinheit mit einem ausgiebigen GesprĂ€ch zwischen SchĂŒler*in und Coach. Dabei legen sie gemeinsam ganzheitliche Ziele fest und legen die Meilensteine auf ihrem Weg dorthin fest (OKRs). Im Laufe der Lerneinheit gibt es fest eingeplante wöchentliche Meetings zwischen SchĂŒler*in und Coach, in denen Reflektion der vergangenen Woche und Planung der nĂ€chsten Woche besprochen werden. Es geht um Erfolge/Misserfolge, Lernmethoden und -management, Motivation und Wohlbefinden in einem “Antizipation - Aktion - Reflektion” Kreislauf (AAR). Abgeschlossen wird die Lerneinheit mit einem ausgiebigen 360° Feedback GesprĂ€ch. Hierzu lĂ€dt der Coach alle Stakeholder: (SchĂŒler, Eltern, Freunde, Lehrer) ein. Es werden die Lernerfolge prĂ€sentiert, die eingangs gesetzten Ziele und Meilensteine (OKRs) nochmal mit dem realen Fortschritt verglichen. Wurden alle Ziele erreicht? Wenn nicht, woran hat es gelegen? Wo steht die SchĂŒlerin im Hinblick auf unsere SchlĂŒsselkompetenzen? Wie können wir die nĂ€chste Lerneinheit besser umsetzen? Hier werden schon die Samen gesĂ€t fĂŒr die nĂ€chste Lerneinheit, den nĂ€chsten Zielen und Meilensteinen.

Der Coach ist da fĂŒr die schuliche als auch persönliche Entwicklung, die aber natĂŒrlich ganz bewusst im systemischen Umfeld gesehen wird. Der Coach hinterfragt Dich, ist kritisch, aber auch da, um die wirklich tiefgehenden Dinge mit Dir zu bearbeiten, dein Selbsterkenntnis und deine Selbstreflektion zu fördern und deine StĂ€rken zu entdecken.

Gleichzeitig navigierst Du mit dem Coach die organisatorische Gestaltung deines Curriculums. Das Klassenbuch weicht dabei einem persönlichen digitalen Logbuch, in dem jede SchĂŒleriin und jeder SchĂŒler ein eigenes Profil hat und auf Lernmaterial zugreifen kann. Auf einen Blick erfahren SchĂŒler, Lehrer und Eltern, was die Kinder und Jugendlichen zur Zeit lernen und wo sie stehen. SchĂŒlerinnen und SchĂŒler organisieren hier digital ihre Lerneinheit, greifen auf das Feedback ihres Coaches zu und können mit diesem in Verbindung treten. Gleichzeitig haben sie auch Einblick in die Projekte der MitschĂŒler*innen und deren Lernweg. Mit einem Klick können sie den MitschĂŒler, der am selben Mathe-Level tĂŒftelt anschreiben, um zu kollaborieren.

Mentoring

Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft arbeiten an Wachstums-, Entwicklungs- oder Lernzielen als Teil des lebenslangen Lernens in einer lernenden Schule. Durch die Mentee- Mentor*innenbeziehung sollen vertrauensvolle, fördernde Beziehungen etabliert werden, die fĂŒr die Kinder und Jugendlichen bei ihrer individuellen Potenzialentfaltung fördern.

Um gut in der Schulgemeinschaft anzukommen und Prozesse, Lernkonzepte und Schulorganisation gut zu verstehen und Hilfe und UnterstĂŒtzung zu erfahren, erhalten alle SchĂŒler*innen der X-Schule eine/n Mentor*in als Teil des Onboardings. Zu Beginn der Schulzeit wird das Kind maximal unterstĂŒtzt, so dass es sich an die Schulkultur herantasten kann. WĂ€hrend im Graduierungsprozess dem Lernenden immer mehr Freiheiten, mehr Selbstbestimmung und mehr Teilhabe zusteht, wird analog dazu die Lernreise immer individueller und selbstbestimmter. Ab der Sek II bestimmen die Lernenden auf Grundlage ihrer StĂ€rken und Interessen in welchen Richtungen sie sich vertiefen wollen (z.B. Kunst, Mathe, Sprachen, Informatik oder Naturwissenschaft.) Auf dem Weg dieser individuellen Potenzialentfaltung stellt die X-Schule jedem Lernenden einen Mentor als Experten aus dem jeweiligen Feld zur Seite. Dieser kann den Lernenden mit Wissen, Praktikumsmögichkeiten, Kontakten und wertvollen Tipps zur seite stehen. Der Mentor gibt Feedback zu den Arbeiten des Lernenden, vermittelt Kontakte und bietet Workshops an.

Alle Mentees und Mentoren innerhalb und außerhalb der Organisation werden in der internen X-Schule Plattform veröffentlicht. Mentor und Mentee mĂŒssen jedes Jahr eine verbindliche Vereinbarung miteinander unterzeichnen, in der sie angeben, an welchen Zielen der Mentee arbeitet und wie ihre Zusammenarbeit strukturiert ist.